Die neue Männerabeit für Weil im Schönbuch

Wir sind eine überkonfessionelle christliche Männergruppe, die ihre Wurzeln im Christlichen Männertraining (CMT) hat.

Es entwickelten sich im Laufe der Zeit verschiedene Projekte, die sich zum Ziel setzen, Männer zu ermutigen, ihr Mannsein in der Familie und ihrem Umfeld zu leben und ihre Berufung als Mann und Christ zu entdecken und anzugehen.

Eines dieser Projekte sind die "Christlichen Männer im Training" (CMiT). Wir möchten ein sicherer, vertrauensvoller und männlicher Ort sein in dem es möglich ist Freundschaft und Beziehung zu anderen Männern zu leben, innerlich und äußerlich als Mann und Christ zu wachsen und als Mann seinen Stand in dieser Welt einzunehmen.

Alle sechs Wochen organisieren wir einen Männerabend mit einem männerspezifischen Thema. Dazwischen liegen Vertiefungsabende. Alle diese Abende finden mittwochs statt, entweder im Gemeindehaus (GOH) oder auf dem Plätzle im Dörschach 12 (D12).

Folgende Termine sind vorgesehen:

20.09.2017 ab 20 Uhr (GOH): Themenabend

11.10.2017 ab 20 Uhr (D12): Vertiefungs- / Freundschaftsabend

08.11.2017 ab 20 Uhr (D12): Themenabend

29.11.2017 ab 20 Uhr (D12): Vertiefungs- / Freundschaftsabend

20.12.2017 ab 20 Uhr (GOH): Themenabend

zwischen den Jahren (D12): Johannisabend

 

Wer mit dem CMiT-Team Kontakt aufnehmen möchte, kann dies gerne über das Pfarramt oder über dh2sbtdontospamme@gowaway.yahoo.com tun.

 

Ein Blick zurück:

28.06.2017: "Grillen mit Impuls" - mit Reinhard Thoma

 

 

CMIT Abend am 28.06.2017 bei Metzgermeister Reinhard Thoma in Hildrizhausen

Fast 20 erwartungsfrohe Männer zierten den Garten von Metzgermeister Reinhard Thoma in der Schönbuchstraße in Hildrizhausen, um etwas über gesundes Fleisch, seine Zubereitung, Zutaten dazu usw. zu erfahren.

Als Christ sieht Metzgermeister Thoma die Tiere als Schöpfungsakt Gottes an - ebenso wie uns Menschen, und deshalb sollten Tiere in Würde gesund aufgezogen werden, ein schönes artgerechtes Leben mit natürlichem Futter bekommen und gut behandelt werden. Denn schon im ersten Buch der Bibel steht (1. Mose 9,2-5), dass wir Menschen als Ebenbilder Gottes dazu auserkoren sind, die Schöpfung zu bebauen und eben auch bewahren, und dass Gott uns das Fleisch zur Nahrung gegeben hat. Gott gibt uns auch Hinweise, wie wir das Fleisch zubereiten sollen. Und genau das vermittelte uns Reinhard.

Dass man so selbstverständlich eine ganz andere Fleischqualität zum Verzehr erhält, war bald jedem klar. Allerdings, um sich so ein gutes, nicht ganz billiges Stückle leisten zu können, sollte man auch unter der Woche mal auf Fleisch verzichten und sich dann ganz bewusst sonntags ein gutes Stückle gönnen… entgegen der weit verbreiteten Meinung: Geiz ist geil, der Preiskampf tobt , ein kg Hackfleisch kostet ja nur noch 1,99 €.

Reinhard Thoma warnte vor den Folgen der inzwischen etablierten Fleisch-Industrie, die zu ungesundem, zügellosem Fleischkonsum führt. Deshalb sollte man sollte den Tieren zuliebe bewusst bei einem Metzger in der Nähe kaufen, der noch selber schlachtet und die Tiere vom nahen Hof selbst aussucht und somit das Tier und seinen „Lieferanten“ kennt.

Wir alle durften, nachdem uns das ganze Prozedere mit Würzen, Anbraten, ruhen lassen, Temperatur messen erklärt wurde z. B. ein Stück Stauferfärse probieren, um auch den Geschmack von hervorragendem Qualitätsfleisch (und eben nicht Supermarktfleisch) erleben zu können.

Danach konnte jeder seinen mitgebrachten Teller reichlich mit Reinhards Köstlichkeiten füllen: herrliche Fleischspieße, knackige Würstchen aller Art, weitere Fleischleckereien, gefüllte Ofenkartoffeln, geschmortes Gemüse sowie ein großer Dutch-Oven-Topf Ofenrahmkartoffeln mit Speckhaube wartete auf uns… es war für uns alle sichtlich schwer, nicht über die Magenschmerzgrenze zu essen, denn es war so lecker, dass die einmütige Meinung entstand, weniger und dafür öfters hochwertigeres Fleisch zu konsumieren. (Dafür was guat´s, das ist der Trend für uns).

Viele von uns werden künftig zum Einkaufen eines guten Stückes Fleisch den Weg zu Reinhard Thoma suchen, um ein paar dieser Köstlichkeiten für den Sonntag zu erwerben.

Wir ließen den Abend dann mit einigen Lobpreisliedern mit der Begleitung unserer fleißigen Gitarristen ausklingen und sammelten bei den Teilnehmern noch die für unsere weiteren CMiT Abende favorisierten Themen ein: „Wieviel Beruf braucht ein Mann“, „unser Selbstwert“, Unsere „Vaterwunde“ usw… Auf dieser Webseite werden wir immer informieren, wann es wo mit welchen Themen weitergeht.

Das CMIT Team